Werkzeugfach im Heck

Mai 2007

Da ich es leid war, insbesondere auf Tagestouren oder auch Urlaubstouren immer Werkzeug, Verbandszeug, Reserveöl, etc. im Gepäck oder einer Hüfttasche mitzuschleppen, bestand hier seid langem der Wunsch, ein Fach im Heck unterzubringen. Da an dem orginalen, unverbastelten Heck genügend Haltepunkte vorhanden sind, wollte ich diese nutzen und das Fach so geräumig wie möglich gestalten.

 

Somit wurde ein Pappmodell aus Einzelteilen gefertigt (zurechtgeschnitten und verklebt. Dieses wurde anschliessend angepasst, an den Faltkanten wieder auseinandergeschnitten und die Abmessungen in ein CAD-Format übertragen. Anhand dieser Datei ist zunächst aus ein Modell aus einem weichen Blech gelasert worden, um an diesem die Passgenauigkeit zu überprüfen und ggfs. Änderungen vorzunehmen. Da dieses Modell ausreichend genau genug war, wurden das finale Modell aus Edelstahlblech (0,8 mm) gelasert, gebogen und an den entscheidenden Punkten verschweisst. Leider kam die Idee auf, den gesamten Kasten anschliessend vollständig zu verschweissen und somit dicht zu bekommen, wodurch sich aber das gesamte Bauteil aufgrund der eingebrachten Wärme stark verzug, so dass nun nur noch eine gebürstete Oberfläche anstelle einer ebenen Edelstahlfläche übrig geblieben ist. Sollte ich hier nochmals einen neuen Kasten lasern, wird dieser von innen nur noch an den Faltkanten mit Silikon ausgekleidet.

Die Bohrungen der Aufnahmepunkte folgten zum Schluß, da hier die Rahmen bisweilen ein wenig unterschiedlich sind. Verschraubt wurde der Kasten mittels Gummipuffern an den aus den Bildern ersichtlichen Haltepunkten. Ich schätze das Gesamtvolumen auf ca. 4 l, eine zusätzliche Verstärkung der Haltepunkte erfolgt später durch entsprechende Profile.

       


© by H@RRY all rights reserved
zurück
nach oben Startseite